Pädagogisches Konzept

Unser Leitsatz:

„Wir wollen jedes Kind in seiner Einzigartigkeit wahrnehmen und ihm bei der Arbeit und im Spiel individuelle Hilfen geben.“

Die Schwerpunkte sowie Förderangebote in unserem pädagogischen Konzept liegen in der Stärkung der persönlichen und sozialen Kompetenz sowie der Förderung von Wahrnehmung, Empfindung und Sensibilisierung eines jeden Kindes. In der OGS haben die Kinder einen rhythmisierten Tagesablauf und werden pädagogisch begleitet. Sie erhalten ein Mittagessen, erledigen ihre Hausaufgaben, nutzen die vielfältigen offenen und gebundenen Angebote (AGs)  in den Funktionsräumen und genießen das Freispiel auf dem Schulhof.

Schule und OGS fördern zusammen die Persönlichkeitsentwicklung jedes Kindes, indem wir versuchen jedem Schüler/ jeder Schülerin zum persönlichen Erfolg und selbstständigen Lernen und Handeln zu verhelfen. Die OGS unterstützt hierbei den schulischen Bildungs- und Erziehungsauftrag. Sie vermittelt Kindern in einer sich verändernden Lebenswelt entwicklungsnotwendige Erfahrungen, sie hilft und entlastet die Familien und ermöglicht nicht zuletzt Müttern und Vätern die Teilhabe am beruflichen, sozialen und kulturellen Leben. Die Betreuung in der OGS schafft somit die Voraussetzung für eine Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

Die Kinder erfahren in der OGS Geborgenheit und Zuwendung, dadurch gewinnen sie emotionale Sicherheit und ihr Selbstbewusstsein wird gestärkt. Sie entwickeln und übernehmen zunehmend Verantwortung für sich und auch Andere. In alltäglichen Situationen üben die Kinder ihre Kommunikations- und Kritikfähigkeit, indem sie lernen, aufkommende Konflikte gewaltfrei und selbstständig zu lösen. Neben der Erledigung der Hausaufgaben hat das Spiel und die Entspannung für uns eine wesentliche Bedeutung. Durch das Freispiel, verschiedene Angebote und Arbeitsgemeinschaften werden den Kindern viele Lernchancen gegeben.

Das OGS-Personal

In unserer OGS arbeitet ausschließlich pädagogisch ausgebildetes Fachpersonal, um dem Betreuungs-, Bildungs- und Erziehungsauftrag gerecht zu werden.

Als Bezugspersonen für die Kinder möchten wir ein Vertrauensverhältnis aufbauen und die Bedürfnisse der Kinder wahrnehmen, so dass sie in der OGS das Gefühl entwickeln, bei uns willkommen zu sein und ernst genommen zu werden. Dabei fördern und fordern wir die Kinder nach ihrer Persönlichkeit, ihren Begabungen und Interessen, um sie dadurch auf künftige Lebens- und Lernabschnitte vorzubereiten.

Mittagessen

Die Schüler und Schülerinnen essen gemeinsam nach jeweiligem Schulschluss und werden dabei von unserem Küchenpersonal („Küchenfeen“) und von unseren pädagogischen Fachkräften betreut. Es wird darauf geachtet, dass ein abwechslungsreiches, gesundes, schmackhaftes und kindgerechtes Essen serviert wird. Um dieses zu gewährleisten, werden wir von der Fa. Apetito aus Rheine beliefert. Das Essen wurde vorgegart und tiefgefroren, wird gefroren geliefert und in der Schule frisch gegart serviert. Mehr Informationen finden sie direkt bei hier: link

Hausaufgaben

Die Hausaufgaben werden im Klassenverbund, in einem Klassenraum, mit einer pädagogischen Fachkraft erledigt. In der Hausaufgabenzeit wird für eine ruhige und konzentrierte Arbeitsatmosphäre gesorgt, in der die Kinder eigenverantwortlich arbeiten können. Die Kinder erhalten Anleitung und Hilfestellung zum selbstständigen und konzentrierten Bearbeiten der Aufgaben. Die Hausaufgabenbetreuung beinhaltet keine Nachhilfe oder Förderunterricht; sie ist kein Ersatz für elterliche Kontrolle und Vertiefung des Lernstoffes.

Angebote am Nachmittag

Kreativität – Bewegung – Entspannung

Jeden Nachmittag finden offene und gebundene Angebote statt, an welchen die Kinder teilnehmen können. Die Kinder sollen nach der Schule weiterhin etwas lernen, sei es in der Kreativität, in der Bewegung oder in der Entspannung. Bei uns werden die Kinder  in ihrer persönlichen Entwicklung nach ihren Fähigkeiten und Fertigkeiten gefördert und sollen mit Spaß und in einer entspannten Atmosphäre an diesen Angeboten teilnehmen.

weitere Informationen unter Angebote

Freispiel

Die Zeit für ausgedehntes, ungestörtes Freispiel ist für uns besonders wichtig, da die Kinder während dieser Phase in ihrer Selbstständigkeit und in ihrem Sozialverhalten gefördert werden können. Die Kinder bestimmen ihre Tätigkeit und ihre Spielpartner, den Ort und die Zeitspanne selbst. Sie können mitgestalten und Einfluss nehmen. Ihr Kind kann sich selbst verwirklichen und sich in verschiedenen Situationen erleben.

„Freispielzeit ist immer auch Lernzeit und sollte nicht unterschätzt werden!“

Da sich die Kinder in dieser Zeit meistens klar und unverfälscht zeigen, nutzen die pädagogischen Mitarbeiterinnen der OGS diese Zeit für Beobachtungen. Diese dienen anschließend als Grundlage für Teamsitzungen, Gespräche mit KlassenlehrerInnen und Eltern, zur optimalen Förderung Ihrer Kinder.

Damit die Kinder sich zu eigenverantwortlichen Persönlichkeiten entwickeln können, ist es für uns wichtig, den Kindern in einer offenen und konstruktiven Beziehungsarbeit entgegenzutreten und sie auch dabei zu unterstützen, dass sie lernen, sich an Regeln und Absprachen zu halten.